News

EspriTri 2014

27.09.2014 - espriTri,  News
EspriTri 2014
Die FTAlumni auf Schnitzeljagd durch Basel

Der diesjährige EspriTri war als Überraschungs-Event geplant worden: Keiner wusste vorher, was auf dem Programm stand. Dementsprechend wurde jedem Teilnehmer (der ja selbst nicht in der Lage war, sich entsprechend vorzubereiten) zu Beginn ein Survival-Paket ausgehändigt, das elementare Utensilien für das Überleben in der Großstadt enthielt. Die Großstadt war in diesem Fall Basel.

Pünktlich um 13:30Uhr fanden sich die Teilnehmer am Bahnhof SBB ein, wo bei einem gemütlichen Apéro mitten auf dem Bahnhofsvorplatz das Geheimnis gelüftet wurde: der diesjährige EspriTri war eine Foxtrail.

Aufgeteilt in 3 Gruppen ging die Foxtrail los. Jedes Teammitglied ausgestattet mit ÖV-Fahrkarte, Survivalpaket und dem ersten Hinweis, der gesucht werden musste. Welches Team würde wohl als erstes im Ziel sein?

In den darauffolgenden drei Stunden folgten nun die abenteuetlustigen Füchse den einzelnen Hinweisen und lernten Basel mal an den aussergewöhnlichsten Orten kennen. Dort mussten an den seltsamsten Stellen Hinweise gesucht werden: Sei es eine Ente, die einem den Weg quakte, Kirchturmglocken, die einen in die richtige Richtung klingelten, Wassergefäße, die gefüllt werden mussten oder ein Kasten, in den man ein vorher gesuchtes Zauberwort hineinbrüllen musste.

 Am Ende gewann Team Cyan, Team Magenta wurde knapp zweiter vor Team Yellow.

(Allerdings verlor Team Magenta wertvolle Zeit im Tierpark, weil es dort so schön war, dass eine etwas längere Pause eingelegt wurde).

Gemeinsames Ziel war der Braune Mutz mitten in Basel, in dem sich alle drei Teams zum gemeinsamen Apéro einfanden und ihre Erlebnisse austauschen konnten.

Anschließend wurde in die Pizzeria PicoBello umgesiedelt wo der Abend mit gemeinsamen Essen und anschließender Grappa-Verkostung ausklang.